Google News Optimierung, nützliche Tipps

Google News Optimierung, nützliche Tipps Google News ist nicht nur für Verlage und Nachrichtenportale eine großartige additionale Traffic-Quelle. Um als Herausgeber gelistet zu werden, müssen zunächst die Registrierungsvoraussetzungen erfüllt und anschließend das Nachrichtenportal bei Google eingereicht werden. Die Nachrichten werden aus über 50.000 Nachrichtenquellen auf der ganzen Welt gesammelt. Sie werden in einer vertikalen Suche auf news.google.de angezeigt, während die News auch in die reguläre Suche über das Google-News-Fenster integriert werden.

Suche nach Schlüsselwörtern

Der erste Schritt bei der Optimierung von Google News besteht in der Keyword-Recherche, um 85 % der verwendbaren Nachrichten-Suchbegriffe zu finden. Wie machst Du das? Wenn Du spontan nach Schlüsselwörtern suchen musst, verwende die Auto-Vervollständig in Google News. Gib einen Begriff ein (beispielsweise: was passiert in…) und die Autovervollständigungsfunktion generiert einige Vorschläge. Diese Vorschläge sind mögliche Suchbegriffe für Nachrichten, die sich auf das beziehen, wonach Du suchst und wonach andere Personen bereits gesucht haben. Diese Begriffe sind in der Reihenfolge ihrer relativen Popularität aufgeführt. SEO und Dateneingabe sind für Redaktionsmeetings unerlässlich. So stellst Du sicher, dass Du Themen mit hohem Traffic-Potenzial ansprichst. Mit Google-Trends und dem Google News Dashboard solltest Du vorab die Themen recherchieren, die: • derzeit ein stark wachsendes Suchinteresse haben. • noch nicht in einem separaten Artikel behandelt werden. • in einem gesonderten Artikel betrachtet, aber nicht gerankt sind. Besonders die News Box eignet sich sehr gut als additionale Besucherquelle für Trendthemen mit hoher Nachfragespitze. Je nach Relevanz und Suchvolumen des Themas rangiert die Google News Universal Searchintegration an erster Stelle in den tatsächlichen Suchergebnissen oder zumindest auf der ersten Ergebnisseite bei Google. Eine Nachricht oder ein Thema muss immer aus mehreren Quellen ausgewählt werden, damit die Google-Newsbox in der regulären Suche erscheint.

Optimierung auf Elementebene

Auf Artikelebene können verschiedene Optimierungen vorgenommen werden, die die Position in der Suche verbessern. Neben der Relevanz des Artikels ist die Titel-Überschrift einer der entscheidenden Faktoren. Der Titel des Artikels sollte das Thema prägnant und kurz wiedergeben, das Keyword gleich zu Beginn benennen und für Klicks möglichst attraktiv sein. Die Klickrate ist für Suchmaschinen ein wichtiger Faktor, um das Ranking einer Publikation in Google News zu erhöhen. Bei einer geringen Click-Through-Rate (im Vergleich zu Wettbewerbsartikeln) läufst Du Gefahr, dass Dein Artikel im News-Fenster nicht mehr erscheint. Neben Relevanz und Titel des Artikels sollten bei der Optimierung eines Textes folgende Aspekte berücksichtigt werden: • Der Titel des Artikels (Überschrift H1) sollte sich direkt an den Nutzer richten, kurz und prägnant (ähnlich dem Title-Tag) sein und auf jeden Fall das Schlüsselwort enthalten. Überschrift und Teaser bestimmen oft, ob ein Besucher den gesamten Artikel liest, zum nächsten Inhalt springt oder zur SERP zurückkehrt. • Das Artikelbild muss mit einem passenden ALT-Attribut versehen werden, welches wiederum das entsprechende Schlüsselwort bzw. Thema übernimmt. Zudem wird das Artikelbild auch als Thumbnail für Google News verwendet. Dazu muss sich das Artikelbild auf dem gleichen Host wie der Artikel selbst befinden. • Zugleich sollte eine Meta-Beschreibung verfasst werden, die den Inhalt näher beschreibt, zum Klicken animiert und ein Schlüsselwort enthält. • Google News verfügt über ein eigenes Keyword-Meta-Tag (news_keywords), dem relevante Keywords zugeordnet werden müssen. Es sollten nicht mehr als fünf bis zehn Keywords vorhanden sein. • Relevante Artikelelemente sollten mit strukturierten Daten versehen werden.

Inhaltsrichtlinien für die Aufnahme in Google News

Inhaltlich konzentriert sich Google nicht mehr zu 100 % auf „Aktuelles“ rund um Nachrichten, sondern listet auch aktuelle Berichte aus verschiedenen Branchen. An erster Stelle steht Relevanz, Berichte sollten nicht älter als 48 Stunden sein! Die wichtigsten inhaltlichen Kriterien richten sich an die professionellen journalistischen Standards. Diese schließen ein: • Zuverlässiges und aktuelles Reporting • Hochwertiger Schreibstil, einwandfreie Rechtschreibung und Grammatik • Angemessene und objektive Recherche basierend auf klaren und zuverlässigen Quellen • Transparenz und ausgewogenes Verhältnis zwischen verschiedenen Meinungen/Ansichten • Origineller und gut strukturierter Inhalt, Artikel sollten ein Datum und separate Verfasserzeilen enthalten. Neben diesen journalistischen Grundanforderungen sind hier die 10 der wichtigsten inhaltlichen Anforderungen, die Google an Nachrichtenverlage stellt: • Inhalte/Artikel sollten mit hoher Relevanz zum Thema verfasst werden. • Ständig aktuelle Nachrichten schreiben (mindestens 2-mal täglich), baut Reputation in einer bestimmten Branche/Thema auf und führt dazu, dass der Google Bot die entsprechende Seite häufig crawlt. Die Geschwindigkeit und Relevanz zahlt sich hier definitiv aus und dient als positives Signal für Google. • Im Allgemeinen sollten Nachrichtenseiten weniger Werbung enthalten; der Anteil an Werbeinhalten sollte den Anteil an Nachrichteninhalten nicht übersteigen. • Nicht verwandte Inhalte sollten nicht im selben Medium veröffentlicht werden. • Vor der Registrierung für Google News sollten möglichst viele Artikel verfügbar sein. • Der Inhalt von Nachrichtenartikeln muss an einer sichtbaren Stelle bearbeitet werden (Foren und einfache Blogbeiträge sind in Google News nicht enthalten); Der Fokus liegt auf redaktionellen Inhalten mit Pressecharakter. • Verschiedene Arten von Inhalten (Satire, Pressemitteilungen, Meinungen und Nachrichten) sollten mit einem separaten HTML-Tag angegeben werden. • Eigene Inhalte sollten klar von fremden Content getrennt werden. Alle anderen Inhalte müssen als Beiträge auf einem anderen Host oder in einem anderen Verzeichnis gehostet werden. • Diese Tags sind ein wichtiger Ausgangspunkt für den Google Bot bei der Beschreibung und Darstellung von Inhalten. • Um die Glaubwürdigkeit eines Beitrags zu erhöhen, ist es sinnvoll, eine Autorenseite zu erstellen, die wichtige Informationen zu jedem Autor enthält. Im Impressum müssen in jedem Fall alle Autoren angegeben werden. Die Idee dahinter ist, dass Google einen Beitrag mit Angaben zum Autor für glaubwürdiger hält – er wird daher eher veröffentlicht als ein Beitrag ohne den Namen des Autors.

Optimierung von Google News: Tipps für die Aufnahme

Tatsächlich unterscheiden sich die wichtigsten Faktoren für die Aufnahme in Google News nicht allzu sehr von denen, die auch für die Suchmaschinenoptimierung wichtig sind: hohe Qualitätsstandards, eine sichere und benutzerfreundliche Website sowie regelmäßige Updates. Es gibt jedoch einige Punkte, die bei der Registrierung besonders wichtig sind. • Themenunterscheidung: Bei der Anmeldung ist es wichtig, dass das Hauptthema Deiner Seite möglichst klar ist. Aus diesem Grund musst Du Deine Seite im Anmeldeformular beschreiben. Die logische Konsequenz daraus ist, dass drastische Themenwechsel sicher nicht so willkommen sind. Wenn Du ganz andere Themen behandeln möchtest, solltest Du eine zweite Seite öffnen, bevor Du den Zugriff auf Google News mit widersprüchlichen Inhalten initiierst. • Sitemap: Eine Nachrichten-Sitemap mit den neuesten Artikeln und Informationen zum Inhalt Deiner Website ist für Google News ein Muss. Auf diese Weise supportest Du den Suchmaschinen-Spider und kannst gleichzeitig Einfluss darauf nehmen, welche Artikel in Google News verwendet werden. Vor allem sollte die Sitemap immer so aktuell wie möglich gehalten werden, bestenfalls listet sie Artikel der letzten 48 Stunden auf. • Überschriften: Eine sinnvolle Überschriftenhierarchie (H1, H2, etc.) strukturiert Deine Artikel und macht sie leichter lesbar. Daher ist dies bei der Optimierung für Google News wichtig. Titel sollten zudem klar formuliert sein und ein Schlüsselwort enthalten. Um einen ersten Eindruck zu hinterlassen, kannst Du Überschriften verwenden, die bereits in Google News angewendet werden (natürlich ohne sie zu kopieren). • Teaser: Das Gleiche gilt für einen Teaser, halte Dich kurz und sei so präzise wie möglich. Die wichtigsten Informationen sollten auf einen Blick ersichtlich sein, denn sie geben Auskunft über die thematische Relevanz Deines Artikels und erscheinen ebenso in den Google-News. Auch Deine Meta-Beschreibung sollte nach diesem Prinzip formuliert sein, aber keine Wiederholung des Teasers sein. • Artikellänge: Artikel werden nur dann als relevant angesehen, wenn sie 80 Wörter lang sind, zumindest wenn es sich um eine Nachrichtenmeldung oder einen ähnlichen Artikel handelt, für den die Kürze angemessen ist. Generell wird jedoch empfohlen, Nachrichten mit einer Länge von mindestens 125 Wörtern zu verwenden, reguläre Artikel sollten mehr als 200 Wörter umfassen.

Crawling-Fehler mit der Google Search Console erkennen

Mit der Google Search Console kannst Du Fehler beim Crawlen von Artikeln leicht erkennen. Dies sind Fehlermeldungen wie „Der Artikel ist fragmentiert“, „Der Artikel ist unverhältnismäßig kurz“ oder „Der Artikel ist zu lang“. Diese Fehler können zu einem niedrigeren Ranking Deiner Artikel führen. Fehlermeldungen treten häufig auf, wenn Nachrichteninhalte falsch gekennzeichnet oder vom restlichen Seiteninhalt nicht getrennt sind oder der Nachrichtenartikel inhaltlich schlecht strukturiert ist. Daher sollten Nachrichtenseiten klar arrangiert sein, damit beispielsweise Nutzerkommentare vom eigentlichen Nachrichteninhalt differenziert werden. So lässt sich relativ leicht vermeiden, dass ein Artikel als zu lang oder zu kurz eingestuft wird.

Schlussfolgerung

Es lohnt sich, das Thema Google News von Anfang an richtig anzupacken. Mit diesen Grundlagen schaffst Du eine gute Basis für ein solides Ranking Deiner Nachrichten. Der Erfolg von Google News hängt auch vom richtigen Zusammenspiel zwischen der Operationsbasis und den passenden Tools, der journalistischen Qualität und dem Austausch zwischen SEO, Redaktion und Entwicklern ab. Grundsätzlich kann Nachrichtenoptimierung nur erfolgreich sein, wenn eine Redaktion dahinter steht und sich Prozesse nachhaltig verändern.